*** Mitte März 2008 ***
Mitte März 2008 stellte der Berliner Finanzsenator Sarrazin einen Ernährungsplan vor, wonach sich „Hartz IV“-EmpfängerInnen angeblich von auch von 120 Euro im Monat ernähren können.

*** 16.08.2009 ***
Laut „BILD am Sonntag” soll Sarrazin bereits am 16. August 2009 alle Mitglieder des Bundesbank-Vorstands schriftlich von der geplanten Veröffentlichung seines Buchs „Deutschland schafft sich ab“ unterrichtet haben.

*** 30.09.2009 ***
Der Bundesbank-Präsident Axel Weber erwirkte am 30. September 2009 eine förmliche Distanzierung von Sarrazin im Namen der Deutschen Bundesbank:
„Die Deutsche Bundesbank distanziert sich entschieden in Inhalt und Form von den diskriminierenden Äußerungen von Dr. Thilo Sarrazin.“

*** 17.05.2017 ***
Am 17. Mai 2017 fand in Düsseldorf-Bilk ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war die „Feinstil GmbH & Co. KG“.
Etwa 90 Personen demonstrierten dagegen.

*** 18.05.2017 ***
Am 18. Mai 2017 fand in der Weinbar „Feinstil“ in Düsseldorf ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war die „Feinstil GmbH & Co. KG“.

*** 30.05.2017 ***
Am 30. Mai 2017 fand in Kröpelin (Mecklenburg-Vorpommern) ein Vortrag von Thilo Sarrazin zum Thema „Wunschdenken: Europa, Währung, Bildung, Einwanderung“ statt. Als Moderator fungierte Dr.Klaus-Michael Bull, Fraktionschef der Grünen im Landkreis Rostock. Veranstalter war der Verein „de DROM e.V.“, der den Grünen nahe steht.

*** 06.06.2017 ***
Am 6. Juni 2017 fand in Schloss Ettersburg bei Weimar die Buchvorstellung „Wunschdenken“ mit Thilo Sarrazin statt. Im Anschluss fand ein Gespräch mit Walter Bauer-Wabnegg, Präsident der Universität Erfurt, statt.

*** 07.06.2017 ***
Am 7. Juni 2017 fand im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen eine Lesung zum Thema „Wunschdenken“ mit Thilo Sarrazin statt. Organisator soll ein Bernd Ulrich gewesen sein.

*** 01.10.2009 ***
Am 1. Oktober 2009 erscheint das Magazin „Lettre International“ mit einem Interview Sarrazins mit rassistischen Passagen.

*** Mitte März 2010 ***
Mitte März 2010 wird das von einem SPD-Kreisverband und einem Ortsverein betriebenes ein Parteiordnungsverfahren wegen parteischädigenden Verhaltens und Rassismus gegen Ausländer gegen Sarrazin mit einem Urteil der Berliner SPD-Landesschiedskommission abgeschlossen, wonach die Anträge der beschwerdeführenden SPD-Gliederungen gegen Sarrazin abgewiesen wurden.

*** 30.08.2010 ***
Montag den 30.08.2010 11 Uhr stellt Sarrazin im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ (DVA Verlag München) vor den deutschen und internationalen Medien vor. Die Startauflage von 25.000 Exemplaren war bereits vor Erscheinen vergriffen.
Vorgestellt wurde das Buch von Necla Kelek.
Spiegel pro Sarrazin

Ab 10 Uhr fand am 30.08.2010 vor dem Haus unter dem Motto „Kein Podium für geistige Brandstifter“ eine Kundgebung gegen die Buchpräsentation statt. Ausrichter der Gegenkundgebung war das Bündnis „Rechtspopulismus stoppen!“, unterstützt wurde es von Politikern der SPD und den Grünen. Es sollen 150 Menschen teilgenommen haben.

Am 30.08.2010 wurde bei der Staatsanwaltschaft in Berlin Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Sarrazin gestellt.

Am Abend des 30.08.2010 trat Sarrazin in der Talkshow „Beckmann“ auf.

*** 01.09.2010 ***
Die sächsische NPD-Fraktion stört am 1. September 2010 die Rede des Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) im sächsischen Landtag mit Plakaten, die den Schriftzug „Alle wissen: Sarrazin hat Recht” tragen.

In der „Hart aber fair“ Sendung vom 01.09.2010 auf WDR diskutierten unter der Überschrift „Rechthaber oder Rechtsausleger – Deutschland streitet über Sarrazin“ der Moderator Frank Plasberg, Thilo Sarrazin, Michel Friedman, Asli Sevindim, Rudolf Dressler und Prof. Arnulf Baring. Letzterer ist ein 1998 emeritierter Proffesor war schon durch ähnliche Aussagen wie Sarrazin aufgefallen, u.a. Forderte er im September 2006 in einer Debatte im hessischen Landtag die „Eindeutschung“ von Ausländern.
Die harten und klugen Gegenworte von Michel Friedman („Das rechtfertigt allerdings nicht das man Menschen zu Zahlen reduziert“), ehemals stellvertretender Vorsitzender des „Zentralrat der Juden“, weckten den schlummernden Antisemitismus unter den Sarrazin-Unterstützern, der sich dann u.a. in Online-Kommentaren austobt.

*** 02.09.2010 ***
Am 2. September 2010 sollte 20 Uhr in Hildesheim in der Buchhandlung Decius GmbH die Lesung „Thilo Sarrazin – Deutschland schafft sich ab“ stattfinden. Auf Grund erfolgreicher Proteste, u.a. eines „Bündnis gegen Rechts”, wird die Lesung aber abgesagt.
Eine Kundgebung unter dem Motto „Kein Forum für Antisemitismus, Rassismus und populistische Hetze!“ fand mit ca. 50 Personen trotzdem statt (www.aka-hildesheim.tk).

Am 2. September 2010 beantragte der Vorstand der Deutschen Bundesbank die Abberufung von Dr. Thilo Sarrazin als Mitglied des Vorstandes.
Erst wenn Bundespräsident Christian Wulff seine Unterschrift unter den Antrag auf Abberufung gesetzt hat, wird der Rauswurf rechtswirksam.

*** 06.09.2010 ***
Sarrazin tritt am 6. September 2010 in Berlin auf und erhält laut Medienberichten allerhand Applaus. Veranstalter ist der „Behördenspiegel“.

Das Spiegel-Magazin Nr. 36 vom 06.09.2010 druckt Sarrazin auf dem Titelblatt unter der Überschrift „Volksheld Sarrazin“.

*** 09.09.2010 ***
Am 9. September 2010 ab 18 Uhr planten in Frankfurt/Main Sarrazin-Anhänger gegen die „Hexenjagd auf unseren Mitbürger Dr. Thilo Sarrazin“ unter dem Motto „Trauermarsch für die Meinungsfreiheit” zu demonstrieren . Veranstalter war eine „Sarrazin-Bewegung“1, Unterstützer der Demo sind: Das extrem rechte Newsportal „Gesamtrechts“, das islamophobe und antilinke Newsportal „PI-News“, die rechtslastige „Freien Wähler“ aus Frankfurt und Jörg Krebs, Vorsitzender der hessischen NPD. Mehr auf NPD-Blog (http://npd-blog.info/2010/09/04/rechtsextreme-unterstutzen-sarrazin-demonstration/)
Der „geplante Trauermarsch“ wurde am Vortag überraschend abgesagt.

Am Abend des 9. Septembers 2010 trat Sarrazin im Nikolaisaal in Potsdam auf, der 700 Personen fasst. Die Lesung wurde begleitet von einem Gespräch mit Ralf Schuler.
Mehrere Tageszeitungen wie die Hamburger Morgenpost oder die Märkische Allgemeine übertrugen Sarrazin mittels Liveübertragung im Internet.
Es gab auch Gegenproteste.

*** 10.09.2010 ***
Am 10. September 2010 fand in der Urania in Berlin eine Diskussionsveranstaltung von Sarrazin mit Matthias Matussek (Spiegel-Kulturjournalist), Jürgen Neffe (Darwin-Biograf), Ali Samadi Ahadi (iranischstämmiger Regisseur) und dem Moderator Christhart Läpple (ZDF-Moderator) statt. Veranstalter war die 1993 gegründete „Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V.“, die seit 2001 Träger des „internationalen literaturfestivals berlin“ ist.

*** 24.09.10 ***
Am 24. September 2010 fand eine unter dem Titel „Demonstration für Meinungsfreiheit“ in Hannover eine Pro-Sarrazin-Demonstration mit rund 40 Menschen statt.

*** 27.09.10 ***
Am 27. September 2010 führte der Schweizer Frank A. Meyer in der 3sat-Sendung “Vis-à-vis” ein Gespräch mit Thilo Sarrazin.

*** 29.09.10 ***
Am 29.09.2010 tritt Sarrazin im Münchner Literaturhaus vor 700 Menschen auf. In einer Podiusmsdiskussion sitzen neben Sarrazin Achim Bogdahn (Moderator vom „Bayrischen Rundfunk“), Gabor Steingart (Handelsblatt-Chefredakteur) als Moderator und Armin Nassehi (Wissenschaftler) gegenüber. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet über den Abend:

Weite Teile des Publikums sind außer sich vor Wut, schreien, brüllen gar. Und so geht das weiter: Ist Sarrazin am Ball, klatschen viele, steigern sich zur Ekstase. Läuft der Konter über die Zange Nassehi-Steingart, buhen die meisten oder zumindest die lautesten Besucher – das geht bis hin zu wüsten Beschimpfungen.

Vor der Veranstaltungs-Lokalität protestieren etwa 150-200 Personen gegen die Sarrazin-Veranstaltung. In einer Pressemitteilung der „antifa nt“ heißt es u.a.:

An der Veranstaltung nahmen auch Neonazis der Bürgerinitiative Ausländerstopp und der NPD mit einem Transparent („Sarrazin hat Recht“), sowie Mitglieder der Republikaner und einer Gruppierung, die sich um das rassistische Internetblog Politically Incorrect (PI) zusammengefunden hat, teil.

*** 03.10.2010 ***
Am 3. Oktober 2010 fand in Berlin-Charlottenburg eine Solidaritätsdemonstration für Thilo Sarrazin von der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung pro Deutschland“ mit 50 Teilnehmer_innen statt. Als Redner angekündigt waren: Professor Dr. Menno Aden (Präsident des Oberkirchenrates 1994-1996, Vorsitzender der extrem rechten „Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft“, Erstunterzeichner des „Manifestes gegen den Linkstrend“), Lars Seidensticker (Funktionär der Pro-Bewegung) und Manfred Rouhs (Funktionär der Pro-Bewegung).
Etwa 150 Gegendemonstranten protestierten gegen die Kundgebung.

*** 07.10.2010 ***
Am 07. Oktober 2010 referierte Thilo Sarrazin zum Thema „Der Kampf um die Steuerquote – Von der ewigen Wiederkehr des Geldes“ in Dortmund vor 200 geladenen Gästen. Der Vortrag war der Herbstvortrag der Dortmunder Unternehmensverbände.

*** 08.10.2010 ***
Am 8. Oktober 2010 trat Thilo Sarrazin beim „Blauen Sofa“ auf der Frankfurter Buchmesse auf und sprach über sein Buch „Deutschland schafft sich ab“.

*** 27.10.2010 ***
Thilo Sarrazin tritt am 27. Oktober 2010 Abends bei STERN TV bei RTL auf.

*** 02.11.2010 ***
Thilo Sarrazin trat am 2. November 2010 in der SF 1-Sendung „Der Club” auf. Er diskutierte unter der Leitung des Moderators Christine Maier mit Adolf Muschg (Schriftsteller), Jasmin El-Sonbati (Muslima, Gymnasiallehrerin, Autorin «Moschee ohne Minarett»), Michael Hermann (Politgeograf, Ko-Autor Studie zur neuen Zuwanderung in den Wirtschaftsraum Zürich), Alain Pichard (Reallehrer) und Patrik Müller (Chefredaktor «Der Sonntag»).

*** 08.11.2010 ***
Thilo Sarrazin trat am 8. November 2010 in Pforzheim beim Forum der „Pforzheimer Zeitung“ auf und stellte sein Buch vor. Die Pforzheimer Zeitung übertrug die Veranstaltung live im Internet.
Unter dem Motto „Kein Sex mit Sarrazin“ gab es eine Gegenkundgebung.

*** 11.11.2010 ***
Am 11. November 2010 trat Thilo Sarrazin in Menden in der Sparkasse auf.

*** 15.11.2010 ***
Am 15. November 2010 las Sarrazin in der Thalia Universitätsbuchhandlung in Dortmund. Es sollen etwa 170 Personen anwesend gewesen sein. Mit ihm trat der österreichische Journalist und Autor Dr. Josef Ertl als „kritische“ Gegenstimme auf

*** 17.11.2010 ***
Thilo Sarrazin trat auf Einladung des „Deutschen Unternehmensverbands Vermögensberatung“ (DUV) und seines Vorsitzenden, des Ex-Kanzleramtsministers Friedrich Bohl (CDU) am 17. November 2010 im Frankfurter Römer auf.
Daraufhin gab es eine spontane Kundgebung gegen Sarrazin.

*** 25.11.2010 ***
Am 25. November 2010 trat Thilo Sarrazin im Wichernhaus in Görlitz auf. Vor dem Gebäude verteilten Mitglieder der rechtskonservativen Kleinstpartei DSU Werbung für ihre Veranstaltungen.
Gegen die Sarrazin-Lesung protestierten ca. 50 Antifaschist_innen.

*** 29.11.2010 ***
Am 29. November 2010 trat Thilo Sarrazin ab 22.45 Uhr in der ARD-Sendung „Maischberger”zum Thema „Ist Deutschland wirklich in Gefahr?” auf.

*** 30.11.2010 ***
Am 30. November hielt Sarrazin zwei Lesungen (16 und 20 Uhr) in der Buchhandlung Röhm in Sindelfingen ab.
Dagegen protestierten ungefähr 150 Menschen.

*** 05.12.2010 ***
Am 5. Dezember 2010 war Thilo Sarrazin zu Gast im RTL-Jahresrückblick „2010 – Menschen, Bilder, Emotionen”.

*** 06.12.2010 ***
Am 6. Dezember 2010 hielt Thilo Sarrazin im China Club in Berlin für das Aspen Institut e.V. mit Unterstützung der Shepard Stone Stiftung eine Lesung ab. Die Teilnehmerzahl war auf 60 Personen begrenzt.

*** 07.12.2010 ***
Thilo Sarrazin gab 7. Dezember 2010 der „taz“ ein Interview.

*** 09.12.2010 ***
Am 9. Dezember 2010 las Thilo Sarrazin in der Galerie Roter Turm in Chemnitz.

*** 02.01.2011 ***
Am 2. Januar 2011 trat Sarrazin bei den „Ranzengardisten“ in Mainz zur Fastnacht auf und hielt eine Laudatio auf den Preisträger der Fasnachtorganisation, den Musik-Kabarettisten Lars Reichow (Büttenrede). Etwa 2-300 Menschen protestierten dagegen.
Es gab eine kleinere Pro-Sarrazin-Kundgebung der „PI-Gruppe Mainz“ und laut Medien-Berichten waren auch FDP-Mitglieder mit „Danke, Thilo!“-Schildern vor Ort.

*** 05.01.2011 **
Am Mittwoch den 5. Januar 2011 hielt Thilo Sarrazin im Festsaal der Weser-Ems-Halle in Oldenburg vor mehr als 300 Menschen eine Lesung ab. Das Spektakel wurde von der Nordwest-Zeitung, die die Lesung organisiert hat, online übertragen.
Etwa 150 Menschen demonstrierten gegen die Sarrazin-Lesung.

*** 06.01.2011 ***
Am 6. Januar 2011 trat Thilo Sarrazin beim 20. Dreikönigstreffen des FDP-Kreisverbandes Steinburg (Schleswig-Holstein) im Theater in Itzenhoe auf. Mit ihm diskutierten der FDP-Kreisvorsitzende Willi Göttsche, Adnan Vural vom türkisch-moslemischen Kulturverein und Steinburger AWO-Geschäftsführer Martin Meer
Vor dem Theater protestierten rund 150 Demonstranten gegen die Einladung Sarrazins.
Etwa 25 NPD-Sympathisanten solidarisierten sich mit Sarrazin.

*** 13.01.11 ***
Am 13. Januar 2011 las Sarrazin in der Messe in Dresden vor rund 2.500 Personen (Preis 12 Euro) aus seinem Buch vor. Veranstaltenden Agentur war Grun & Partner. In der sich an die Lesung anschließenden Podiumsdiskussion meldete sich auch der sächsische NPD-Landtagsabgeordnete Arne Schimmer zu Wort und fragte Sarrazin, ob dieser einen Zuwanderungsstopp für sinnvoll halte. Sarrazin antwortete darauf mit Zustimmung. Unter den anwesenden lokalen Nazi-Größen waren u.a. der sächsische JN-Landesvorsitzende Tommy Naumann aus Leipzig, der NPD-Landtagsfraktions-Mitarbeier René Despang.
Die Sarrazin wurde per Livestream vom Lokalsender „Dresden-Fernsehen“ übertragen.
Etwa 150-200 Gegner des Sozialdarwinisten und Rassisten demonstrierten gegen die Lesung.
Einen guten Bericht mit dem Titel „Ein Hauch von Sportpalast auch in Dresden“ findet sich auf dem News-Blog „Alternative Dresden-News“.

*** 18.01.2011 ***
Am 18. Januar 2011 war Thilo Sarrazin zu Gast in der BBC-Sendung „World Have Your Say”.

*** 24.01.2011 ***
Am 24. Januar sollte Thilo Sarrazin auf Einladung von Prof. Dr. Klaus-Dirk Henke in der Lehrveranstaltung „Öffentliche Finanzen II“ über „Zuwanderung und Integration“ an der Technischen Universität Berlin vor Studierenden sprechen.
Verantwortlich zeigt sich das Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsrecht (Fakultät VII) bzw. der Fachbereich Finanzwissenschaft und Gesundheitsökonomie dessen Leiter Prof. Henke ist.
Die TU Berlin lud Sarrazin nach der Ankündigung von Gegenprotesten wieder aus!!!

*** 09.02.11 ***
Am 9. Februar 2011 trat Sarrazin in der Volkshalle von Ehringshausen für die Junge Union Ehringshausen auf.

*** 14.02.2011 ***
Am 14. Februar 2011 fand im Rahmen der so genannten „German Week“ an der „London School of Economics“ (LSE) eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Europas Zukunft – Untergang des Abendlandes“ mit Henryk M. Broder, Thilo Sarrazin, Hellmuth Karasek undAli Kizilkaya (Vorsitzender des deutschen Islamrats) statt. Diskussionsleiter war der Spiegel-Journalist Jan Fleischhauer.
Studenten und Akademiker protestierten gegen den Auftritt Sarrazins.

*** 15.02.2011 ***
Am 15. Februar 2011 hielt Sarrazin in der kleinen Arena im Berliner Tempodrom einen Vortrag vor 300 Teilnehmern. Veranstalter war der Verein „Berliner Wirtschaftsgespräche“.
Etwa 25 Personen demonstriertem auf dem Vorplatz vor dem Tempodrom.

*** 09.02.2011 ***
Am 9. Februar 2011 trat Thilo Sarrazin in der Volkshalle Ehringshausen für die Junge Union Ehringshausen auf.

*** 19.03.2011 ***
Am 19. März 2011 trat Sarrazin bei der Evangelischen Akademie Tutzing als Referent bei einer Tagung mit dem Titel „Gehört der Islam zu Deutschland?“ auf.
Sarrazin bei Evangel.Akademie Tutzing
Der Berliner Stadtteil-Bürgermeister und SPD-Rechtsaußen Heinz Buschkowsky, sowie der Sarrazin-Sympathisant Henryk M. Broder traten ebenfalls auf. Broder wird mit folgenden Satz zitiert: „Ich mache den Moslems übrigens keinen Vorwurf. Es hat sich ja inzwischen um die Integrationsfrage eine enorme Industrie entwickelt. Und diese Industrie muss natürlich gefüttert werden.“

*** 24.03.11 ***
Am 24. März 2011 nahm Thilo Sarrazin mit Peter Gauweiler an einer Kundgebung der CSU-Kreisverbände Holzkirchen und Miesbach in Holzkirchen teil.

*** 28.03.2011 ***
In der politischen Talkshow „Eins gegen Eins” auf SAT 1 traten am 28. März 2011 Thilo Sarrazin und Sebastian Edathy (beide SPD) auf; Moderator war Claus Strunz. Das (nichtmuslimische!) Publikum durfte am Anfang und am Ende der Sendung zur Frage der Woche „Muslime in Deutschland: Soll bestraft werden, wer sich nicht integriert?” abstimmen.

*** 31.03.2011 ***
Am 31. März 2011 trat für das „Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg“ der Rassist und Rechtspopulist Thilo Sarrazin auf. Die Gruppe Nordbaden der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ verteilte im Umfeld der Veranstaltung Flyer mit der Aufschrift: „Einer schreibt, viele reden, WIR handeln!“.
Unter dem Motto „Mit RassistInnen gibt es nichts zu diskutieren!“ gab es eine Gegenkundgebung von Sarrazin-Gegnern.

*** 07.04.2011 ***
Am 7. April 2011 trat Sarrazin beim Mercedes Benz HKW Autoforum GmbH in Eisenhüttenstadt auf.

*** 12.04.2011 ***
Am 12. April 2011 referierte Sarrazin bei der Industrie- und Handelskammer in Berlin zum Thema „Demographie, Einwanderung und die deutsche Zukunft“. Die Zuhörerschaft bestand aus der ökonomischen Elite der Hauptstadt und dem Chef der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“, René Stadtkewitz.

*** 14.04.11 ***
Am 14. April 2011 ist Sarrazin in der Halberstädter Moritzkirche (Sachsen-Anhalt) auf Einladung des Evangelischen Kirchspiels aufgetreten. Er diskutierte mit den evangelischen Pfarrern Harald Kunze und Hartmut Bartmuß. Ein früherer Termin am 24. Februar im gleichen Rahmen war nach Kritik abgesagt worden. An Veranstaltung sollen rund 400 Personen teilgenommen haben.
In einem Bericht wird auch Sarrazins reaktionäres Frauenbild erwähnt:
„Lobend äußerte sich Sarrazin darüber, dass Frauen in der DDR meist im Alter zwischen 18 und 24 Jahren geheiratet und Kinder bekommen hätten. Dagegen würden Frauen heute erst „vier, fünf Partner ausprobieren“ und das erste Kind „kurz vor der Meno-Pause“ gebären. Dies sei kein zukunftsträchtiges Modell.“

*** 18.04.2011 ***
Am 18. April 2011 trat Thilo Sarrazin bei der ARD-Talkshow „Anne Will” auf, die das Thema „Flüchtlinge vor unseren Grenzen – wen wollen wir reinlassen?” behandelte.

*** 03.05.2011 ***
Am 3. Mai 2011 fand in Waltrop eine Sarrazin-Lesung statt. Ursprünglich sollte Sarrazin in Herten kommen lesen, die Veranstaltung wurde jedoch kurzfristig verlegt. Eine Sarrazin-Sympathisantin zitiert ihn mit den Worten: „Ganz Europa hat ein Islam-Problem.“
Es kam zu antifaschistischen Gegenprotest.

*** 18.05.2011 ***
Die kostenlose Wochenzeitung „Berliner Abendblatt“ aus dem Kölner Zeitungshaus „M. DuMont Schauberg“ (MDS) lud am 18. Mai 2011 zu einem Leserforum in das Neuköllner Estrel Hotel. Unter dem Motto „Deutschland schafft sich ab“ sollten LeserInnen mit Thilo Sarrazin diskutieren können.
Etwa 100 Personen protestierten gegen Sarrazins Auftritt. Nach einem Gerangel wurde der Sarrazin-Auftritt zur geschlossenen Veranstaltung. Auch einigen Pressevertretern verwehrte man den Zutritt.

*** 19.05.2011 ***
Am 19. Mai 2011 fand in der Buchhandlung Rainer Gollenstede Zentrale in Heinsberg ein Vortrag und Gespräch mit Sarrazin statt.

*** 25.05.2011 ***
Am 25. Mai 2011 fand in der Mayerschen Buchhandlung im „Forum M“ in Aachen eine Sarrazin-Lesung vor 300 Personen statt. Der Moderator des Abends war Herr Prof. Bernd Mathieu, Chefredakteur der Aachener Zeitung und der Aachener Nachrichten.
Mehr als 200 Menschen beteiligten sich an den Kundgebungen gegen Sarrazins Buchvorstellung.

*** 29.05.2011 ***
Am 29. Mai 2011 trat Thilo Sarrazin beim Fortbildungskongress „Pharmacon“ der „Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker“ (WuV) in Mera auf.

*** 23.06.2011 ***
Am 23. Juni 2011 fand in der Stadthalle Deggendorf ein Vortrag von Thilo Sarrazin und ein Gespräch mit Dr. Manfred Osten statt. Den Vorverkauf der Karten übernahmen die Deggendorfer Zeitung und das Deggendorfer Wochenblatt.de, sowie das Portal eventim.

*** 22.09.2011 ***
Am 22. September 2011 fand in der Fichtestraße 10 in Döbeln eine Lesung von Thilo Sarrazin statt.

*** 26.09.2011 ***
Am 26. September 2011 trat Thilo Sarrazin in Ingolstadt auf Einladung des “Donaukuriers” vor 350 Teilnehmern auf.

*** 27.09.2011 ***
Sarrazin sprach am 27. September 2011 in der Grazer Seifenfabrik auf einer Veranstaltung der ÖVP-nahen „Plattform Forum Land“ zum Thema „Demographie und die europäische Zukunft”. 700 Zuhörer_innen zahlten 60 Euro Eintritt. Unter den 700 Zuhörern befand sich auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.
Etwa 200 Menschen demonstrierten gegen die Veranstaltung.

*** 29.11.2011 ***
Am 29. November 2011 fand in der Stadthalle von Ahlen eine Lesung mit Sarrazin statt. 15 bis 20 Nazis verteilten Flugblätter.
Etwa 200 bis 250 demonstrierten gegen die Lesung.

*** 30.11.2011 ***
Am 30. November fand auf dem Kulturhof Kosma in Altenburg eine Sarrazin-Lesung statt.

*** 09.05.2012 ***
Am 9. Mai 2012 fand in der Alten Oper in Erfurt eine Sarrazin-Lesung statt. Veranstalter war „Dasdie Brettl“.
Etwa 200 Menschen demonstrierten gegen die Lesung.

*** 10.05.2012 ***
Am 10. Mai 2012 fand Prüm in der Aula der Ex-Hauptschule im Rahmen des „Eifel Literatur Festivals 2012“ eine Sarrazin-Lesung statt.

*** 20.05.2012 ***
Am 20. Mai 2012 war Thilo Sarrazin zu Gast im Gasometer auf der Roten Insel in Berlin-Schöneberg. Er diskutierte mit dem TV-Moderator Günther Jauch über das Thema „Europa braucht den Euro nicht“. Dabei sagte Sarrazin u.a. „getrieben von jenem sehr deutschen Reflex, wonach die Buße für Holocaust und Weltkrieg erst endgültig getan ist, wenn wir alle unsere Belange, auch unser Geld, in europäische Hände gelegt haben“.
Darauf reagierte die NPD-Sachsen mit Zuspruch: „Die sächsische NPD kann die erfrischend deutlichen Worte Thilo Sarrazins nur begrüßen!“

*** 22.05.2012 ***
Am Morgen des 22. Mai 2012 präsentierte Thilo Sarrazin nach einem kurzen Vortrag des Wirtschaftswissenschaftlers Stefan Homburg vor angeblich 250 Pressevertreter
im Berliner Hotel Adlon sein neues Buch „Europa braucht den Euro nicht“.
Am Abend präsentierte Sarrazin sein Buch im Nikolaisaal in Potsdam.
Ab 22.25 Uhr wurde Sarrazin bei 3sat interviewt.

*** 05.06.2012 ***
Am 5. Juni 2012 fand in Bad Wilsnack im Hotel ambiente ein Vortrag und Gespräch mit Sarrazin statt.

*** 11.06.2012 ***
Am 11. Juni 2012 fand in Berlin am Sitz der Lehmanns Media GmbH in der Hardenbergstraße 5 ein Vortrag und Gespräch mit Sarrazin statt. Gesprächspartner war Dr. Dieter Spöri und Veranstalter das Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

*** 14.06.2012 ***
Am 14. Juni 2012 fand in Menden in der Wilhelmshöhe ein Vortrag und Gespräch mit Sarrazin statt. Gesprächspartner: war Prof. Max Otte, dieser nahm als Grabredner an der Feier zum 75. Todestag von Spengler teil und ist seit 2010 Beirat in der rechtskonservativen Preußischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg. Veranstalter war die Buchhandlung Ilse Daub.

*** 05.07.2012 ***
Am 5. Juli 2012 referierte Thilo Sarrazin in Wien im Saal 7 der Technischen Universität vor mehreren hundert Menschen. Eingeladen hatte ihn das Hayek-Institut und der rechtskonservative Blogger Andreas Unterberger aus Wien. Andreas Unterberger moderierte die Veranstaltung gemeinsam mit Barbara Kolm.

*** 11.07.2012 ***
Am 11. Juli 2012 trat Sarrazin in der Stadthalle von Marienberg im Erzgebirge mit einer Diskussion zu seinem Buch „Europa braucht den Euro nicht“ auf. Moderator war Manfred Osten. Es kamen 460 Zuhörer.

*** 12.07.2012 ***
Am 12. Juli 2012 fand in Pforzheim ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war das „PZ-Forum“.

*** 10.07.2012 ***
Die FDP-Europaabgeordnete Silviana Koch-Mehrin lud am 10. Juli 2012 in ihrer Funktion als EU-Abgeordnete Dr. Thilo Sarrazin nach Brüssel ein, wo er über das Thema „Vielfalt – Eine Voraussetzung für Entwicklung oder eine Gefahr für Europa?“ vor dem EU-Parlament sprach. An der Diskussion nahm auch Dr. Mehmet Daimagüler teil, ein türkischstämmiger Anwalt und Autor des Buchs „Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration“.

*** 18.07.2012 ***
Am 18. Juli 2012 trat Thilo Sarrazin vor 400 Menschen in der Neue Messe in Dresden im Saal Hamburg auf. Als Moderator fungierte der Journalist und Honorarprofessor Günther von Lojewski (* 1935), Mitglied der Studentenverbindung Sängerschaft Bardia Bonn und der deutschnationalen Universitätssängerschaft Skalden zu Innsbruck, der auch mehrere FPÖ-Funktionäre angehören.
Am Veranstaltungsort verteilten NPD-Aktivist_innen ihre Propaganda.
NPD bei Sarrazin

*** 10.09.2012 ***
Am 10. September 2012 fand in Meerane eine Lesung mit Sarrazin statt.

*** 12.09.2012 ***
Am 12. September fand in Plauen eine Lesung mit Thilo Sarrazin statt.

*** 11.09.2012 ***
Am 11. September 2012 las Thilo Sarrazin im Wismarer Zeughaus auf Einladung der Bücherei Weiland aus seinem Buch „Europa braucht den Euro nicht“ vor 200 Personen.
Ein Bündnis „Kein Landgang für Rassisten – Thilo Sarrazin über die Planke schicken!“ organisierte Protest mit 50 Teilnehmern.

*** 17.09.2012 ***
Am 17. September 2012 fand in Bad Driburg im Gräflichen Park Hotel & Spa ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt.

*** 01.10.2012 ***
Am 1. Oktober 2012 trat Thilo Sarrazin auf Einladung des Vereins „Kunstgenuss ohne NOT“ im Theaterhaus in Brandenburg/Havel auf, um sein Euro-Buch zu präsentieren. Der organisierende Verein unterstützt Veranstaltungen des Kontinenzzentrums Brandenburg, einer Einrichtung des Städtischen Klinikums.
Es gab Gegenprotest der Linksjugend, auf die wiederum die Brandenburger Theater GmbH eine Versammlung unter dem Motto `Freiheit der Kunst – Freiheit des Wortes´ vor dem Theater anmeldete.
Der ursprünglich von der NPD angekündigte Infostand wurde wieder abgesagt.

*** 03.10.2012 ***
Am 3. Oktober 2012 war Thilo Sarrazin zum Thema “Euroland ist abgebrannt” als Gast bei Maischberger. Mitdiskutanten waren Ex-Parteichef der Linken, Oskar Lafontaine, FDP-Europaabgeordneter Jorgo Chatzimarkakis, der Unternehmer Frank Stronach und die Grünen-Europaabgeordnete Franziska Brantner.

*** 05.10.2012 ***
Am 5. Oktober 2012 trat Sarrazin in Rotenburg/W. im Hotel Landhaus Wachtelhaus auf.

*** 09.10.2012 ***
Am 9. Oktober 2012 trat Sarrazin in Ehringshausen in der Volkshalle auf, Veranstalter war die Junge Union Ehringshausen.

*** 06.11.2012 ***
Sarrazin erhielt am 6. November 2012 den „Deutschen Mittelstandspreis 2012“ „für seine publizistische Auseinandersetzung mit der Eurokrise, die auch vor unbequemen Wahrheiten und Repressalien ′seiner′ SPD nicht zurückschreckt“.

*** 08.11.2012 ***
Am 8. November 2012 sollte in Heidelberg beim „Deutsch-Amerikanischen Institut“ EIN Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin stattfinden.

*** 11.11.2012 ***
Am 11. November 2012 trat Sarrazin in Wismar im Zeughaus auf.

*** 14.11.2012 ***
Am 14. November 2012 trat Thilo Sarrazin im Kultur- und Kongresszentrum in Gera auf. Eingeladen wurde er dazu von der Merkur-Bank.

*** 17.11.2012 ***
Am 17. November 2012 trat Sarrazin in Bad Driburg im Gräflichen Park Hotel & Spa auf.

*** 22.11.2012 ***
Am 22. November 2012 trat Thilo Sarrazin im Kongress Palais in Kassel auf.

*** 05.12.2012 ***
Am 5. Dezember 2012 trat Sarrain im Görlitzer Theater auf, Veranstalter war „WortReich“.

*** 13.01.2013 ***
Am 13. Januar 2012 fand in der Messe Dresden eine Sarrazin-Lesung statt.

*** 16.01.2013 ***
Am 16. Januar fand in „DASDIE Brettl“ in Erfurt ein Sarrazin-Vortrag und -Gespräch statt.

*** 23.01.2013 ***
Am 23. Januar fand im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover eine Podiumsdiskussion zu „Deutschland schafft sich ab“ im Rahmen einer Ausstellung zum Thema „Tabu“ mit Thilo Sarrazin, der türkisch-stämmigen Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) und Soumaya Djemai-Runkel (Uni Hannover) vor 200 Besucher_innen statt. Die rechtspopulistische Regionalpartei „Die Hannoveraner“ hies Sarrazin mit Plakaten willkommen.
RechtspopulistInnen begrüßen Sarrazin
Es kam zu heftigen Gegenprotest. Als ein Transparent „Rassismus ist ein Verbrechen“ entrollt wurde, kam es zu einem Handgemenge zwischen den Zuhörern in Hannover.

*** 18.04.2013 ***
Am 18. April 2013 war Sarrazin Podiums-Gast bei der dritten Währungskonferenz der Zeitung „Welt“ und der Stiftung Familienunternehmen im Axel-Springer-Haus in Berlin. Bei der Diskussion stritt er sich mit dem Wirtschaftsweisen und Wirtschafts-Professor Peter Bofinger aus Würzburg.

*** 18.06.2013 ***
Am 18. Juni 2013 fungierte Thilo Sarrazin als Moderator einer Podiumsdiskussion des „Verein Berliner Kaufleute und Industrieller“ (VBKI), bei der auch der Vorsitzende der Rechtsaußen-Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD), Bernd Lucke teilnahm.

*** 18.09.2013 ***
Am 18. September 2013 nahm Sarrazin in der Wiener Hofburg eine Podiumsdiskussion zum Thema „Europa am Scheideweg – Die Währungs- und Demokratiekrise der Europäischen Union“ statt. Teilnehmer waren Peter-Michael Ikrath (GS Sparkassenverband, ÖVP), Heinz-Christian Strache (FPÖ-Bundesparteivorsitzender), Horst Güdel (Vorstand RWB AG), Andreas Unterberger und Moderator war Peter Fichtenbauer. Veranstalter war der Liberale Klub Wien und das FPÖ-Bildungsinstitut.

*** 23.11.2013 ***
Bei der zweiten Souveränitätskonferenz des rechtspopulistischen Compact-Magazins zum Thema „Werden Europas Völker abgeschafft? Familienfeindlichkeit | Geburtenabsturz | Sexuelle Umerziehung“ am 23. November 2013 trat auch Thilo Sarrazin auf. Dabei sagte er u.a.: „Kein Einwanderer soll in den ersten zehn Jahren seines Aufenthalts in Deutschland staatliche Hilfen bekommen – auch keine Sozialhilfe. Nichts.“

*** 18.06.2013 ***
Am 18. Juni 2013 trat AfD-Chef Lucke beim „Verein Berliner Kaufleute und Industrieller“ zum Thema „Euro gerettet, Deutschland ruiniert“ auf, während Thilo Sarrazin moderierte.

*** 15.11.2013 ***
Am Morgen des 15. November 2013 sprach Thilo Sarrazin bei der Reihe „Europa im Gespräch“ des Berlin Capital Club im Berliner Hilton-Hotel. Laut einem Bericht des neurechten Infoportals „Blaue Narzisse“ empfahl Sarrzin den krisengeschüttelten EU-Ländern, „wenn sie sich benehmen wie, sagen wir, die nordische Art. Auch wenn sich jetzt bei einigen die Nackenhaare sträuben – diese Gesellschaften ticken anders als Deutschland. Es gibt eine romanische Art, mit Wirtschaftsfragen umzugehen.“ Außerdem lobte Sarrazin die deutschen Gewerkschaften für deren Konfliktscheue.

*** 10.01.2014 ***
Am 10. Januar 2014 hielt Thilo Sarrazin in Horn TG am Bodensee in der Schweiz im Hotel Bad Horn bei einem SVP-Kadertreffen einen Vortrag über Zuwanderung.

*** 14.01.2014 ***
Am 14. Januar 2014 fand in Passau im IBB Hotel ein Vortrag von Thilo Sarrazin zu dem Thema „Europa braucht den Euro nicht“ satt, gefolgt von einem Gespräch mit Manfred Osten.

*** 25.02.2014 ***
Thilo Sarrazin präsentierte in Potsdam im Nikolaisaal sein neues Buch „Der neue Tugendterror“.
Etwa 50 Personen protestierten gegen Sarrazin.

*** 02.03.2014 ***
Als Thilo Sarrazin am Vormittag des 2. März 2014 im „Berliner Ensemble“ beim „Cicero-Foyergespräch“ aus seinem neuen Buch „Der neue Tugendterror“ vorlesen wollte, wurde das durch Protest verhindert. An der Runde nahmen auch die „ Cicero“-Journalisten Alexander Marguier und Frank A. Meyer teil.
Während draußen etwa 100 Personen demonstrierten, verschafften sich zehn Menschen direkten Zugang zu der Veranstaltung und störten diese effektiv. Die Leitung des Berliner Ensembles hat dann zur Beruhigung der Lage einer Demonstrantin ein Rederecht eingeräumt. Im Anschluss daran hielten die Störaktionen an und die Geschäftsleitung des Berliner Ensembles entschied daraufhin, die Veranstaltung für eine halbe Stunde zu unterbrechen. Während dieser Pause eskalierte die Situation und es kam zu Rangeleien zwischen Störer_innen und Besucher_innen.
Daraufhin verkündete die Geschäftsleitung melodramatisch: „Wir beugen uns dem Meinungsterror der Demonstranten“.
Der Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann, nannte im Interview mit „Die Welt“ die Demonstrant_innen „nazihaftes Gepöbel“: „Es war ein undemokratisches, nazihaftes Gepöbel, dem wir uns schließlich beugen mussten. Ich bin 76 Jahre alt. Ich kann also einen Teil der Geschichte unseres schönen Deutschlands durchaus als mündiger Beobachter einschätzen. Und ich sehe eine zunehmende Brutalisierung und Militarisierung unserer Gesellschaft. Eine zunehmende Gewaltbereitschaft und ein immer geringeres Sozialverhalten. Diese unbelehrbaren „Linken“ benehmen sich wie die Brandstifter von Hoyerswerda. Sie sind nicht erreichbar. Sie brüllen nur, beschimpfen normale Zuschauer als Nazis und Rassisten.“

*** 18.09.2013 ***
Am 18. September 2013 in Wien bei einer Kooperationsveranstaltung vom „Liberalen Klub“ und dem FPÖ-Bildungsinstitut zum Thema „Europa am Scheideweg – die Währungs- und Demokratiekrise der Europäischen Union“. An der nachfolgenden Podiumsdiskussion nahm u.a. der FPÖ-Vorsitzende H.C. Strache. Die Moderation übernahm Peter Fichtenbauer, ein FPÖ-Nationalrat und „Volksanwalt“.
Sarrazin als REferent für die FPÖ
Es kamen 1.200 Besucher_innen.

*** 23.11.2013 ***
Am 23. November 2013 trat Thilo Sarrazin bei der 2. Souveränitätskonferenz des rechtspopulistischen Magazins „COMPACT“ zum Thema „Werden Europas Völker abgeschafft? Familienfeindlichkeit | Geburtenabsturz | Sexuelle Umerziehung“ im „Globana Trade Center“ am Flughafen von Leipzig auf. Es kamen 527 Teilnehmer_innen. Kooperationspartner der Veranstaltung war das Putin-nahe „Institut de la Démocratie et de la Coopération“ (IDC) in Paris.
Neben Sarrazin traten Jürgen Elsässer, der neurechte Autor Ulrich Schacht, Jelena Misulina (Duma-Abgeordnete, Präsidentin des familienpolitischen Ausschusses der Duma, verantwortlich für extrem homophobe Äußerungen und das landesweite Gesetz gegen „Homo-Propaganda“ in Russland), Olga Batalina (Stellvertreterin von Misulina), Natalia Narotchnitskaya (Abgeordnete der Duma, IDC-Direktorin), John Laughland (britischer Journalist, IDC-Vertreter), Béatrice Bourges (war bis zu ihrem Rauswurf eine der vier Sprecher/innen von „Manif pour touts“) und André Sikojev (Priester einer russisch-orthodoxen Kirche in Berlin-Wilmersdorf), Bernhard Lassahn, Monika Ebeling (Antifeministin) und Dorothea Böhm (Bund Katholischer Unternehmer) auf.

*** 10.01.2014 ***
Am 10. Januar 2014 hielt Thilo Sarrazin in Horn TG am Bodensee in der Schweiz im Hotel Bad Horn bei einem SVP-Kadertreffen einen Vortrag über Zuwanderung.

*** 02.03.2014 ***
Am 2. März 2014 trat Thilo Sarrazin in der Sendung von Peter Hahne im ZDF auf.

*** 19.03.2014 ***
Am 19. März 2014 referierte Thilo Sarrazin in Pforzheim für die „Pforzheimer Zeitung“ zum Thema seines neuen Buches „Der neue Tugendterror“.
Die AfD-Ortsgruppe Pforzheim verteilte Flyer.

*** 24.03.2014 ***
Am 24. März 2014 diskutierten auf „KingFM“ zum Thema Meinungsfreiheit die Rechten André F. Lichtschlag (Herausgeber von „eigentümlich frei“), Thilo Sarrazin, Götz Kubitschek und Akif Pirincci.

*** 11.06.2014 ***
Am 11. Juni 2014 hielt Thilo Sarrazin in Berlin im Clubbüro der Hayek-Stiftung einen Vortrag über „Tugendterror“.

*** 11.09.2014 ***
Am 11. September 2014 gab es in Magdeburg im Theater in der Grünen Zitadelle einen Vortrag und Gespräch zum Thema „Der neue Tugendterror“ mit Thilo Sarrazin.

*** 18.09.2014 ***
Am 18. September 2014 gab es in der Stadthalle von Bernau einen Vortrag von Thilo Sarrazin.

*** 19.09.2014 ***
Am 19. September 2014 gab es in Bad Iburg im Hotel zum Frieden einen Vortrag von Thilo Sarrazin.
Ausrichter der Veranstaltung war der „Iburger Salon“ im Kreisverband Osnabrück im AfD-Landesverband Niedersachsen der Alternative für Deutschland, die Moderation übernahm der AfD-Landeschef Armin Paul Hampel. Die Karten kosteten 74 Euro, es kamen rund 50 Zuhörer/innen, es hätten aber über 150 Zuhörer_innen in den Saal gepasst.

*** 18.11.2014 ***
Am 18. November 2014 fand im Kulturhof Kosma in Altenburg ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin zum Thema „Der neue Tugendterror“ statt.

*** 12.03.2015 ***
Am 12. März 2015 fand im VBKI Goldbergersaal im Ludwig Erhard Haus in Berlin eine Podiumsdiskussion zur Euro-Schuldenkrise unter dem Motto „Zwischen Grexit und Schuldenschnitt – Die unendliche Krise des Euro“ statt.
Es diskutierten Thilo Sarrazin und Prof. Dr. Stefan Homburg von der Universität Hannover, die Moderation übernahm Prof. Dr. Michael Wohlgemuth, Direktor Open Europe Berlin gGmbH.

*** 23.04.2015 ***
Am 23. April 2015 hielt Thilo Sarrazin im Quality-Hotel in Dresden einen Vortrag zum Thema „Griechenland und die Folgen“ von Thilo Sarrazin. Veranstalter war das AfD-Mittelstandsforum.
Sarrazin bei der AfD in Dresden

*** 22.06.2015 ***
Am 22. Juni 2015 hielt Thilo Sarrazin im „Ballhaus Tivoli“ in Freiberg einen Vortrag zum Thema „Der neue Tugendterror – Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland“.
Die Dresdner PEGIDA-Oberbürgermeisterkandidatin Tatjana Festerling nahm als Besucherin an der Veranstaltung teil.

*** 06.10.2015 ***
Am 6. Oktober 2015 diskutierte Thilo Sarrazin mit dem FPÖ-Chef H.C. Strache in Wien zum Thema „Die neue Völkerwanderung. Risiken und Gefahren“. Veranstalter war das FPÖ-Bildungsinstitut und „Der Liberale Klub“.

*** 20.11.2015 ***
Am 20. November 2015 fand im „Radisson Blu Hotel Erfurt“ in Erfurt eine Buchlesung mit Thilo Sarrazin zu seinem neuesten Buch „Der neue Tugendterror“ statt.
Veranstalter war das AfD-nahe „Bürgerbündnis für Thüringen e.V.“.

*** 30.11.2015 ***
Am 30. November 2015 fand im Ballsaal „Lindengarten“ im Quality Plaza Hotel in Dresden
eine Veranstaltung statt, bei der Thilo Sarrazin zum Thema „Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland“ und der Dresdner Professor Werner Patzelt zum Thema „Vernunft wird Unsinn, Wohltat zur Plage“ referierten.
Moderator war ein Dr. Jörg Michel.
Veranstalter war die Agentur „WortReich“.
Es kamen 500 Personen.

*** 17.01.2016 ***
Am 17. Januar 2016 hielt Thilo Sarrazin auf unserem Neujahrsempfang der „Preußischen Gesellschaft“ einen Vortrag.

*** 20.04.2016 ***
Am 20. April 2016 hielt Thilo Sarrazin im Trifolion in Echternach (Luxemburg) einen Vortrag
zum Thema „Schafft sich Europa ab?“.

*** 23.04.2016 ***
Am 23. April 2016 trat Thilo Sarrazin im „Ballsaal Lindengarten“ des Quality Hotel Plaza in Dresden beim Mittelstands-Dinner des AfD-Mittelstandsforum auf. Ein Grußwort kam vom AfD-Politiker Stefan Vogel.

*** 03.05.2016 ***
Am 3. Mai 2016 hielt Thilo Sarrazin in der Sachsenlandhalle in Glauchau einen Vortrag zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war die „WortReich Agentur“.

*** 04.05.2016 ***
Am 4. Mai 2016 hielt Thilo Sarrazin im „Quality Hotel Plaza“ in Dresden einen Vortrag zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war die „WortReich Agentur“.

*** 09.05.2016 ***
Am 9. Mai 2016 hielt Thilo Sarrazin im „Gasthof Hirsch“ in Betzigau/Kempten einen Vortrag zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war die „WortReich Agentur“.

*** 10.05.2016 ***
Am 10. Mai 2016 hielt Thilo Sarrazin im Kongresshaus in Berchtesgaden einen Vortrag zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war die „WortReich Agentur“.

*** 12.05.2016 ***
Am 12. Mai 2016 hielt Thilo Sarrazin in Cottbus einen Vortrag.

*** 19.05.2016 ***
Am 19. Mai 2016 stellte Thilo Sarrazin in Leipzig in der Handelsbörse im Gespräch mit LVZ-Chefredakteur Jan Emendörfer für die CDU-Mittelstandsvereinigung einen Vortrag sein neues Buch „Wunschdenken“ vor. Es kamen 200 Personen.

*** 23.05.2016 ***
Am 23. Mai 2016 stellte Thilo Sarrazin in der Rudolf-Oetker-Halle in Bielefeld sein neues Buch „Wunschdenken“ vor. Veranstalter war die WortReich Agentur.

*** 31.05.2016 ***
Am 31. Mai 2016 trat Thilo Sarrazin in Düsseldorf auf und stellte sein Buch „Wunschdenken“ vor.
Veranstalter war die „Mayersche Droste GmbH & Co. KG Fil. DDF“.

*** 03.06.2016 ***
Am 3. Juni 2016 stellte Thilo Sarrazin im Berliner Haus der Bundespressekonferenz das Buch „Völkerwanderung. Kurze Erläuterungen der aktuellen Migrationskrise“ des früheren tschechischen Präsident Václav Klaus und dessen Co-Autor Jirí Weigl vor.

*** 08.06.2016 ***
Am 8. Juni 2016 trat Thilo Sarrazin in Pforzheim beim Forum der „Pforzheimer Zeitung“ auf.

*** 19.06.2016 ***
Am 19. Juni 2016 trat Thilo Sarrazin in Bochum in der Scheune Gut Mausbeck auf. Es fand ein Gespräch mit Wolfgang Bosbach statt, moderiert von Michael Krons.

*** 20.06.2016 ***
Am 20. Juni 2016 trat Thilo Sarrazin in München im Literaturhaus auf. Es fand ein Gespräch mit Julian Nida-Rümelin, moderert von Wolfgang Herles.

*** 23.06.2016 ***
Am 23. Juni 2016 stellte Thilo Sarrazin beim Hayek-Club Berlin sein neues Buch „Wunschdenken“ vor.

*** 09.09.2016 ***
Am 9. September 2016 hielt Thilo Sarrazin in der Stadthalle in Bernau einen Vortrag.

*** 22.09.2016 ***
Am 22. September 2016 hielt Thilo Sarrazin im Kultur- und Festspielhaus in Wittenberge einen Vortrag.

*** 29.09.2016 ***
Am 29. September 2016 hielt Thilo Sarrazin in der Buchhandlung Gollenstede in Heinsberg einen Vortrag.

*** 07.10.2016 ***
Am 7. Oktober 2016 hielt Thilo Sarrazin im Zentralgasthof in Weinböhla einen Vortrag. Veranstalter war „media art“.

*** 10.11.2016 ***
Am 10. November 2016 referierte in der Stadthalle Stern in Riesa Thilo Sarrazin zu seinem Buch „Wunschdenken“.

*** 11.11.2016 ***
Am 11. November 2016 fand im Haus am Stadtsee in Bad Waldsee (Landkreis Ravensburg) ein Vortrag und Gespräch „Wunschdenken“ von Thilo Sarrazin und Wolfgang Bosbach (CDU) unter Moderation von Dr. Walter Döring (FDP) statt.

*** 01.12.2016 ***
Am 1. Dezember 2016 fand in Suhl Vortrag von Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war „media art“.

*** 10.03.2017 ***
Am 10. März 2017 fand im Bürgerhaus in Neuenhagen bei Berlin der Vortrag „Wunschdenken“ von Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war „media art“.

*** 25.03.2017 ***
Am 25. März 2017 fanden auf der Burg Lichtenberg im baden-württembergischen Oberstenfeld ein Vortrag von Thilo Sarrazin statt. Veranstalter waren das „Studienzentrum Weikersheim“ und der „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“.

*** 15.05.2017 ***
Am 15. Mai 2017 fand im Seehotel in Berlin-Rangsdorf ein Vortrag und Diskussion mit Thilo Sarrazin statt. Die Moderation übernahm Alexander Kissler und Veranstalter war die Agentur Wortreich.

*** 17.05.2017 ***
Am 17. Mai 2017 fand in Düsseldorf-Bilk ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war die „Feinstil GmbH & Co. KG“.
Etwa 90 Personen demonstrierten dagegen.

*** 18.05.2017 ***
Am 18. Mai 2017 fand in der Weinbar „Feinstil“ in Düsseldorf ein Vortrag und Gespräch mit Thilo Sarrazin statt. Veranstalter war die „Feinstil GmbH & Co. KG“.

*** 30.05.2017 ***
Am 30. Mai 2017 fand in Kröpelin (Mecklenburg-Vorpommern) ein Vortrag von Thilo Sarrazin zum Thema „Wunschdenken: Europa, Währung, Bildung, Einwanderung“ statt. Als Moderator fungierte Dr.Klaus-Michael Bull, Fraktionschef der Grünen im Landkreis Rostock. Veranstalter war der Verein „de DROM e.V.“, der den Grünen nahe steht.

*** 06.06.2017 ***
Am 6. Juni 2017 fand in Schloss Ettersburg bei Weimar die Buchvorstellung „Wunschdenken“ mit Thilo Sarrazin statt. Im Anschluss fand ein Gespräch mit Walter Bauer-Wabnegg, Präsident der Universität Erfurt, statt.

*** 07.06.2017 ***
Am 7. Juni 2017 fand im Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen eine Lesung zum Thema „Wunschdenken“ mit Thilo Sarrazin statt. Organisator soll ein Bernd Ulrich gewesen sein.

*** 09.03.2017 ***
Am 9. März 2017 sprach in Bitterfeld der Kreissparkasse Thilo Sarrazin in der Reihe „Bitterfelder Unternehmergespräche“ der „Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld (EWG)“ zum Thema „Wunschdenken“ auf. Es kamen 200 Personen.

*** 20.09.2017 ***
Am 20. September 2017 trat Thilo Sarrazin im „Groitzscher Hof“ in Klipphausen/OT Triebischtal zum Thema „Wunschdenken“ auf. Veranstalter war die „Agentur WortReich“.

*** 21.09.2017 ***
Am 21. September 2017 referierte Thilo Sarrazin im Neuberinhaus in Reichenbach im Vogtland zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war die „Vogtland-Kultur GmbH“.

*** 11.10.2017 ***
Am 11. Oktober 2017 referierte Thilo Sarrazin in der Stadthalle von Falkensee zum Thema „Wunschdenken“.

*** 26.10.2017 ***
Am 26. Oktober 2017 referierte Thilo Sarrazin in Berlin beim „Forum Freiheit“ der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft.

*** 02.11.2017 ***
Am 2. November 2017 stellte Thilo Sarrazin in der Stadthalle von Riesa „Wunschdenken“.
Sein Buch „Wunschdenken“ vor. Veranstalter war die FVG Riesa mbH.

*** 07.02.18 ***
Am 7. Februar 2018 referierte Thilo Sarrazin in der Messehalle in Löbau zum Thema „Wunschdenken“. Veranstalter war „Media Art Consulting“ aus Berlin.

*** 09.03.18 ***
Am 9. März 2018 referierte Thilo Sarrazin in der Mehrzweckhalle am Schwaneteich in Mittweida. Veranstalter war „Media Art Consulting“ aus Berlin.

*** 05.05.18 ***
Am 5. Mai 2018 fand in Hambach das „Neue Hambacher Fest“ statt, bei dem vor 1.500 Personen, neben Frank Schäffler, Klaus-Peter Willsch, Willy Wimmer, Vera Lengsfeld, Jörg Meuthen, Joachim Starbatty, Imad Karim, Markus Krall auch Thilo Sarrazin auftrat.

*** 11.06.18 ***
Am 11. Juni 2018 trat Thilo Sarrazin als Sachverständiger auf Vorschlag der AfD-Bundestagsfraktion bei einer öffentlichen Anhörung des Verkehrsausschusses im Bundestag als Experte auf.

*** 29.08.2018 ***
Am 29. August 2018 stellte Heinz Buschkowsky, ehemaliger SPD-Bürgermeister von Neukölln, Thilo Sarrazins Buch „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ in einer Pressekonferenz vor. Das Buch wurde am 30. August 2018 im FinanzBuch Verlag der Münchner Verlagsgruppe veröffentlicht.

*** 03.10.2018 ***
Am 3. Oktober 2018 fand im Hotel Maritim in Berlin eine Veranstaltung der schweizerischen Zeitschrift „Weltwoche“ zum Thema „Islam, Deutschland und Europa“ mit Thilo Sarrazin und Roger Köppel, Chefredakteur der „Weltwoche“ statt.

*** 04.10.2018 ***
Am 4. Oktober 2018 fand in der Samsung-Halle in Zürich eine Veranstaltung der schweizerischen Zeitschrift „Weltwoche“ zum Thema „Islam, Deutschland und Europa“ mit Thilo Sarrazin und Roger Köppel, Chefredakteur der „Weltwoche“ statt.

*** 05.10.2018 ***
Am 5. Oktober 2018 fand in der Stadthalle in Wien eine Veranstaltung der schweizerischen Zeitschrift „Weltwoche“ zum Thema „Islam, Deutschland und Europa“ mit Thilo Sarrazin und Roger Köppel, Chefredakteur der „Weltwoche“ statt.

*** 10.10.2018 ***
Am 10. Oktober 2018 fand auf der Frankfurter Buchmesse im „YOGI TEA® Lesezelt (Agora)“ eine Lesung von Dr. Thilo Sarrazin aus seinem Buch „Feindliche Übernahme“ statt.